Nachhaltig für
Mensch und Natur

Nachhaltig arbeiten in der Zürcher Kantonalbank Österreich AG

Nachhaltig arbeiten in der Zürcher Kantonalbank Österreich AG

Nachhaltig arbeiten

Was wir tun

"Die Welt verändert sich durch dein Vorbild, nicht durch deine Meinung." - Paulo Coelho

Als Unternehmen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Vorbild in Bezug auf nachhaltiges Handeln für unsere Mitarbeiter:innen sowie Kunden:innen zu werden. Ganzheitlich und mit einem Blick über den Tellerrand, möchten wir ökologische und ökonomisch-soziale Ziele zukünftig noch weiter ausbauen und in unseren Alltag integrieren. Wir sind uns bewusst, dass es noch viel für uns zu tun gibt. 

Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit

Seit dem Jahr 2020 gibt es in unserer Bank die Projektgruppe "Nachhaltigkeit & Sustainable Finance". Insgesamt fünf Mitarbeiter:innen sowie unser Vorstandmitglied Christian Nemeth treffen sich einmal im Monat um sich in Bezug auf nachhaltiges Handeln innerhalb des Bankbetriebes aber auch bezüglich nachhaltiger Investitionen auszutauschen. Dadurch wurden bereits einige "grüne" Projekte erfolgreich implementiert und zukünftige Maßnahmen werden in Angriff genommen.

Mehr Mensch sein können

Wir wissen, dass Zukunft nicht einfach passiert, sondern das Ergebnis dessen ist, was wir tun.

Deshalb stehen bei uns nicht nur die ökologischen Aspekte in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit im Fokus, sondern das große Ganze. Dazu zählen für uns als Unternehmen vor Allem das Wohl unserer Mitarbeitenden. Wir möchten nachhaltige Werte nicht nur definieren sondern auch leben. 

Persönliche Nähe

Wir legen Wert darauf, dass wir uns nicht nur bei unseren Kunden:innen mit unserem Leistungsangebot abheben, sondern auch bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Deshalb sind folgende Benefits für uns selbstverständlich:

  • Zinsfreier Gehaltsvorschuss
  • Freiwillige Familienzulagen
  • Wertgutscheine für Restaurants 
  • Zuschuss zu einer ausgewählten privaten Krankenzusatzversicherung
  • Einzahlung von Dienstgeberbeiträgen in eine Pensionskasse

Zudem ist uns bewusst, dass all unsere Mitarbeiter:innen individuell sind und dadurch verschiedene Bedürfnissen und Vorstellungen an ihren Arbeitsalltag haben. Darauf versuchen wir als Unternehmen bestmöglich Rücksicht zu nehmen. In Form von:

  • Arbeitszeitflexibilität durch ein Gleitzeitmodell
  • Teilzeitarbeitsmodelle bei uns genauso gängig wie eine Beschäftigung in Vollzeit - auch bei Führungskräften
Mitarbeitergesundheit und -förderung

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Diesen Aspekt wollen wir ganzheitlich umsetzen und unseren Mitarbeitenden bewusst machen. Folgende Angebote stehen unserem Team zur Verfügung:

  • Geförderte Behandlung durch einen erfahrenen Heilmasseur. Dieser kommt direkt ins Haus, sodass keine zusätzlichen Anfahrtswege entstehen. 
  • Einzelgespräche mit einem erfahrenen Coach unterstützen bedarfsorientiert und individuell bei Stress- und Konfliktsituationen. So soll die eigene Resilienz erhöht und Burn-Out oder anderen psychischen Erkrankungen vorgesorgt werden. Die Teilnahme ist komplett anonym.
  • Wir arbeiten eng mit dem Arbeitsmedizinischen Dienst zusammen und bieten im Haus Vorsorgeuntersuchungen wie Venenscreening oder Sehtests an. 

Wir sehen uns außerdem in der Verantwortung, das Potenzial unserer Mitarbeitenden zu erkennen und bestmöglich zu fördern. Wir möchten jedem einzelnen von ihnen die Möglichkeit geben sich individuell weiterzuentwickeln, bestehende Fähigkeiten zu vertiefen und oberflächliche Interessen weiter auszubauen. Dabei arbeiten wir mit etablierten Agenturen, Coaches und Weiterbildungsinstituten zusammen. 

Diversity

Für uns ist es selbstverständlich, dass jeder Mensch gleich viel zählt. Das gilt ohne Ausnahme. Wir bekennen uns zur Diskriminierungsfreiheit hinsichtlich Hautfarbe und Herkunft, Religion, Geschlecht und sexueller Orientierung sowie körperlicher und geistiger Beeinträchtigung.

Die Geschlechterverteilung unter unseren Angestellten ist ausgewogen und es gibt keine unterschiedliche Vergütung bei Frauen und Männern in vergleichbaren Positionen. Zudem freuen wir uns, dass die Anzahl an weiblichen Führungskräften auch im Management bei uns im Haus stetig steigt.

Nachhaltige Entwicklung

Jede noch so kleine Maßnahme zählt. Deshalb setzen wir auf das Engagement aller - vom Vorstand über unsere Mitarbeitenden bis hin zu unseren Geschäftspartnern. So versuchen wir Stück für Stück Verbesserungen umzusetzen, auch wenn sie noch so klein scheinen. 

Wir sind Vorbild

Seit März 2022 sind wir Mitglied beim Klima-Startup Glacier. Durch verschiedene Online-Tools und diverse Weiterbildungsangebote werden wir dabei unterstützt, eine "Climate Action" in das Handeln und die Prozesse der Zürcher Kantonalbank Österreich AG zu integrieren, diese voranzutreiben und weiter auszubauen.

Kleine Schritte helfen uns, einen weiten Weg zu gehen:

  • Unsere Kundengeschenke und Werbemittel müssen einen Nachhaltigkeits-Check bestehen, ehe sie bestellt werden dürfen. Dabei werden Material, Produktionsbedingungen, Regionalität, Transportwege sowie soziale- und politische Unbedenklichkeit hinterfragt. 
  • Im Standort Salzburg gibt es kein Wasser mehr aus PET-Wasserflaschen. Den Mitarbeitern: innen wurden ausreichend Karaffen und Wassergläser zur Verfügung gestellt, sodass die Trinkwasserqualität des Salzburger Hahnwassers voll ausgenutzt werden kann.
  • Unser Fuhrpark wird immer weiter auf E-Mobilität umgestellt.
  • Auf Dienstreisen zwischen dem Standort Salzburg und dem Standort Wien wird vornehmlich darauf geachtet, auf das Angebot der Bahn zurückzugreifen und so klimafreundliches Reisen zu unterstützen.
Wir werden Vorbild

Uns ist bewusst: "Da geht noch mehr!". Deshalb wird derzeit zusammen mit Glacier unser ökologischer Fußabdruck ermittelt. So können wir evaluieren, wo und wie wir uns noch verbessern müssen und Vorbild werden können.

Bereits jetzt sind folgende Maßnahmen in Planung, damit diese in Zukunft erfolgreich umgesetzt werden können.

  • Climate Academy: Über das Unternehmen Glacier nehmen Mitarbeiter:innen aus der Projektgruppe Nachhaltigkeit über einen Monat an diversen Schulungen in Bezug auf "Nachhaltigkeit im Unternehmen" teil. Dadurch erhalten wir ein noch fundierteres Fachwissen und können evaluieren, wo unsere Schwachstellen liegen und diesen mit sinnvollen Ansätzen entgegenwirken.
  • Digitalisierung: Unsere internen Prozesse sollen weitestgehend "papierlos" werden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs in und rund um Salzburg ist sehr gut ausgebaut. Um CO2- Emissionen bei den Anfahrtswegen zu minimieren wird überlegt in wieweit eine Kostenunterstützung für das Salzburger Klimaticket für Mitarbeiter:innen möglich ist.
  • Noch bessere Mülltrennung: Unter unseren Mitarbeitern:innen soll ein Bewusstsein und natürlich auch die Infrastruktur für dieses wichtige Thema geschaffen werden.